Maria Heckmann, Fotografie und Lyrik

Vom Eindruck zum Ausdruck:
Kreativität ist für mich eine Möglichkeit, Erfahrenes und Wahrgenommenes zu verarbeiten, zu verwandeln und wieder loszulassen. Dabei berühren mich besonders die Prozesse des Wachsens und Vergehens in der Natur. Es sind meist die kleinen, eher unscheinbaren Formen, die sich beim Entdecken mit der Kamera als faszinierende Kunstwerke entpuppen. Durch innere und äußere Bewegung entsteht daraus etwas Neues, Eigenes.
In meiner Ausstellung haben die Besucher die Gelegenheit, interaktive Fotopoesie mit zu gestalten.
Zu den Bildern gesellen sich dann oft Worte und Töne, die in Form von Gedichten und Liedern ihren Weg in die Welt finden.
Bei der Kunstwoche Ramsthal werde ich gemeinsam mit Petra Chelmieniecki eine lyrische Lesung unter dem Titel „Lebenszeichen“ gestalten.
Außerdem biete ich am Mittwochabend eine „Kleine poetische Schreibwerkstatt“ an, bei der die Teilnehmer mit einem der ausgestellten Kunstwerke in Resonanz gehen und sich davon inspirieren lassen können, um etwas eigenes zu schaffen.

Näheres unter www.poesiemarie-ja.de